Abstract

Der grosste Teil des ungarische Rindviehbestandes gehort zur Ungarischen Fleckviehrasse. Auch diese Rasse gehort zu den europaischen Hohenfleckvieh- Rassen, doch sind aber einige Unterschiede zwischen dem Ungarischen Fleckvieh und dem deutschen oder osterreichischen Fleckvieh. Im letzten Drittel-Viertel des vorigen Jahrhunderts kreuzte man das lokale Rind, hauptsachlich das Ungarische Graue Rind mit schweizer Fleckvieh. Die neue Ungarische Fleckviehrasse wurde durch Verdrangungskreuzung erhalten. Diese grossziigige Arbeit wurde wahrend der zwei Weltkriege beendet.

G. Sebestyen

Proceedings of the World Congress on Genetics Applied to Livestock Production, Volume 3, Madrid, Spain, 805–809, 1974
Download Full PDF BibTEX Citation Endnote Citation Search the Proceedings



Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.